Startseite > News > Urbane Mobilitätslabore auf der TRA2018

Urbane Mobilitätslabore auf der TRA2018

Fünf Urbane Mobilitätslabore unterstützen Forschung und Innovation und schaffen somit neue Hot-Spots für künftige Mobilitätsinnovationen. Diese Reallabore sind in österreichischen Städten bzw. Stadtregionen verortet und adressieren zentrale Mobilitätsthemen und lokale bzw. regionale Herausforderungen. Die AustriaTech nimmt dabei die Rolle einer nationalen Kontaktstelle der Initiative der Urbanen Mobilitätslabore ein und übernimmt Begleitung, Vernetzung und den internationalen Austausch.

 

Einen tieferen Einblick in die Arbeit der Urbanen Mobilitätslabore konnten die BesucherInnen der TRA 2018 erhalten. Mit interaktiven Spielen von Kartenspiel bis technisch ausgestattetem Stadtplan und virtuellen Fahrten im Elektro TomTom oder Smart zeigten die Labore in der Interactive Zone einen Ausschnitt ihres Methodenpools. Dazu konnte man sich innerhalb zweier Technical Tours einen genaueren Überblick zu den in Wien ansässigen Urbanen Mobilitätslaboren in Aspern und am Hafen Wien verschaffen.

 

Die detaillierten Informationen zur Initiative und dem Aufbau der Mobilitätslabore als Living Labs gab es außerdem in einer zusätzlichen Session im Rahmen der Strategic Session „Mobility Planning“. Wer den Auftritt der Urbanen Mobilitätslabore verpasst hat oder mehr über die Initiative und die Angebot der einzelnen Labore erfahren will klickt einfach hier.

 

Ideen und Innovationen im Mobilitätsbereich werden derzeit innerhalb der Mobilitäts- Challenge in Graz gesucht.

Bei Interesse gibt es hier weitere Informationen.

DE | EN
A A A