Startseite > Projekte > LAiRA

LAiRA

Reduzierung von CO2-Ausstoß bei An- und Abreise von Passagieren und Angestellten am Flughafen

 

In LAirA (Landside Airports Accessibility) sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Passagiere und Angestellte am Flughafen bei An- und Abreise den CO2-Ausstoß langfristig reduzieren können.

 

LAirA identifizierte sieben Schwerpunkte, die für die Erreichung einer multimodalen, intelligenten und CO2-armen Mobilitätsgestaltung relevant sind: Elektromobilität, intermodale Schnittstelle  am Flughafen, nicht-motorisierter Individualverkehr (Fuß, Fahrrad), Sharing-Mobilität, intelligente Transportsysteme (ITS), Orientierung am Flughafen  und öffentlicher Personenverkehr. Neben technologischen Lösungsansätzen adressiert LAirA auch das Mobilitätsverhalten und die subjektive Einstellung von Passagieren und Angestellten bei der Verkehrsmittelwahl und trägt zur (Weiter-)Entwicklung von verkehrspolitischen Strategien bei.

 

AustriaTech fungiert im Projekt als Schnittstelle zum Flughafen Wien und  leistet Österreich-spezifische Beiträge zu den sieben Schwerpunkten. Zudem ist AustriaTech für die Themenbereiche Sharing-Mobilität und  ITS federführend verantwortlich. AustriaTech übernimmt die Koordinatoren-Rolle bei der Entwicklung und Testung eines transnational anwendbaren ITS-Tools, das die oben genannten Themenbereiche in Form einer Mobilitätsinformations- und -planungsplattform vereint. Im Zuge dessen werden Pilotversuche am Flughafen Wien geplant, koordiniert und evaluiert.

 

LAirA wird im Rahmen von Interreg CENTRAL EUROPE vom Europäischen Entwicklungsfonds gefördert. Das Gesamtprojektbudget beläuft sich auf 2,2 Millionen Euro.

 

Das Projektkonsortium besteht aus zehn Projektpartnern und fünf assoziierten Partnern:

 

Projektpartner:

 

Assoziierte Partner:

 

Folgen Sie LAirA auf Facebook und Twitter!

 

Hier geht's zur Website.

DE | EN
A A A