Startseite > Projekte > FRAME NEXT

FRAME NEXT

Entwicklung der europäischen ITS Framework Architektur mit den Anforderungen aus der IVS Richtlinie, aber auch mit aktuellen Themen wie C-ITS


Durch die führende Rolle der AustriaTech im Bereich IVS besteht auch für Österreich ein hohes Interesse an der Aktualisierung und Weiterentwicklung einer europäischen ITS Framework Architektur als Grundlage für die Umsetzung der Aktivitäten des nationalen IVS Aktionsplan.

 

Der zu verfolgende FRAME NEXT-Ansatz wird eine kritische Bewertung der bestehenden ITS-Architekturen und ihrer Implementierungen unter Berücksichtigung der lokalen, regionalen und nationalen Gegebenheiten beinhalten. Die Analyse umfasst ITS-Entwicklungen wie Cooperative-ITS, vernetzte Mobilität, Echtzeit-Verkehrs- und Fahrinformationen, Verkehrsmanagement, sichere und geschützte LKW-Parkinformationen sowie eCall. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Bedürfnisse von Interessengruppen und spezifischen Benutzergruppen gelegt.

 

Das Hauptziel von Frame Next ist die Schaffung einer gemeinsamen gesamteuropäischen IVS-Architektur, die die notwendigen Prioritäten/Dienste für IVS in Europa umfasst. Dies geschieht durch die Erweiterung und die Verbesserung der bestehenden FRAME-Architektur, so dass sie die jüngsten Entwicklungen bei IVS und dem Bereich der verbundenen Mobilität sowie die Verpflichtungen der IVS-Richtlinie widerspiegelt und die Hindernisse für die Einführung von IVS in Städten beseitigt. In der FRAME-Architektur wird es besonders wichtig sein, die Identifizierung der funktionalen ITS-Serviceketten zu ermöglichen, welche die Sammlung von Rohdaten über ihre Verarbeitung mit ITS-Diensten bis hin zur Verteilung der Dienste an Endnutzer auf der Grundlage standardisierter Schnittstellen und Protokolle zwischen Akteuren und Interessengruppen verbinden. Jede Version der FRAME-Architektur und die Referenzimplementierungen werden auf der FRAME-Website veröffentlicht - www.frame-next.eu

DE | EN
A A A