News
© Huger / AustriaTech
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

Die Elektromobilität erobert Fuhrparks

05.03.2020

Wie kann ein nachhaltiges Fuhrpark- und Beschaffungsmanagement bereits heute funktionieren und auf welche Aspekte ist dabei zu achten? Eine Antwort darauf anhand von fünf Best-Practice Beispiele finden Sie in unserer neuesten Publikation „Zukunftsfähige elektrische Flotten“.

Elektromobilität spielt eine immer größere Rolle in unserem Mobilitätsverhalten. Wirft man einen Blick in die Zukunft, so werden zwischen 2020 und 2025 jährlich etwa 30 neue E-PKW auf den europäischen Markt kommen. Im Jahr 2025 werden bereits über 170 batterieelektrische Modelle zur Verfügung stehen. Auch für Fuhrparks werden E-PKW aufgrund ihrer niedrigen Service- und Wartungskosten wirtschaftlich immer interessanter. „Bei einem Vergleich von Fahrzeugen der gleichen Kategorie zeigt sich, dass E-Fahrzeuge über die gesamten Lebenszykluskosten bereits heute – abhängig von Gesamtfahrleistung und Finanzierungsmodell – günstiger sind“, so DI Renato Eggner, Geschäftsführer des Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmangement im Interview. Bei der Modernisierung des Fuhrparks geht es allerdings um mehr als nur die Umstellung des Antriebs. Ein gesamthafter Blick auf das Mobilitätsökosystem und die Einbeziehung der MitarbeiterInnen, KundInnen und LieferantInnen ist für eine erfolgreiche Umstellung ausschlaggebend. Wie aktuelle Entwicklungen zeigen, wird sich der reine Fahrzeugkauf und -besitz hin zu Services wie Carsharing und anderen Dienstleistungen wandeln. Ab 2022 soll, soweit möglich, die Beschaffung von emissionsfreien Fahrzeugen in öffentlichen Fuhrparks zum Standard und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zur Ausnahme werden. Dass E-PKW im Fuhrpark aber bereits heute praktikabel einsetzbar sind, das zeigen Interviews mit Verantwortlichen aus Bund, Land, staatsnahen Unternehmen, Beschaffungsservices und Finanzierung.

Ing. Peter Dorn, Amt der NOE Landesregierung
Ing. Peter Dorn, Amt der NOE Landesregierung
DI Alexander Dallinger, Asfinag
DI Alexander Dallinger, Asfinag
Ing. Peter Skorsch, BA, Bundesministerium für Inneres
Ing. Peter Skorsch, BA, Bundesministerium für Inneres
DI Renato Eggner, Raiffeisen Leasing
DI Renato Eggner, Raiffeisen Leasing
DI Dietmar Lenz, Vorarlberger Gemeindeverband
DI Dietmar Lenz, Vorarlberger Gemeindeverband

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können.