News
© Huger / AustriaTech
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

Mobility Talk: Erste offene IVS-Architektur verfügbar

16.11.2020

Intelligente Verkehrssysteme müssen einfach und vollständig definiert werden können, um einen Rahmen für die Implementierung und Umsetzung von IVS-Services zu entwickeln.

Im EU-Projekt FRAME Next wurde erstmals eine IVS-Rahmenarchitektur geschaffen, die auf einem Standardtool basiert, das von jedem Nutzer einfach verwendet und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Die Verteilung der Daten ist damit einfacher möglich und führt dazu, dass Dienste schneller verbessert und auch grenzüberschreitend eingesetzt werden können. Damit leistet eine derartige Architektur einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der IVS-Richtlinie. Drei Jahre lang wurde in FRAME Next daran gearbeitet, die Inhalte der Systemarchitektur auf Standardtool zu migrieren. Seit August 2020 ist nun die erste Version öffentlich zugänglich und kann unter frame-next.eu downgeloaded werden.

„Die Erstellung einer Systemarchitektur ist durchaus keine einfache Aufgabe. Wir haben aber festgestellt, dass solch eine Architektur gut aufgenommen und gern weiterentwickelt wird, weil sie eben dazu beiträgt, die eigene Arbeit zu vereinfachen.“ erklärt Alexander Frötscher, Technical Advisor bei AustriaTech. „Wir laden ein, unsere Version 1 der FRAME Next Systemarchitektur herunterzuladen und uns Feedback dazu zu geben.“

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können.