News
© Huger / AustriaTech
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

„The future of logistics data exchange and services“ – finaler Projektmonat für AEOLIX bricht an

08.08.2019

Am 26. Juni 2019 fand die AEOLIX-Abschlusskonferenz in Hamburg statt. Für das Projekt beginnt der finale Projektmonat nach dreijähriger Forschung zu Transparenz und Interoperabilität der Lieferkette.

Mit August startet der finale Projektmonat des dreijährigen AEOLIX Projekts. Das Projekt entstand aus dem Ziel heraus, die heutige Fragmentierung und mangelnde Konnektivität um Informations- und Kommunikationstechnologie-basierte Systeme für die logistische Entscheidungsfindung zu überwinden. Durch ein harmonisiertes paneuropäisches Datenaustauschnetz sollen verschiedene IT-Systeme für eine effizientere Lieferkette harmonisiert werden. Dafür wurde im Rahmen des AEOLIX-Projekts ein Cloudbasiertes, unternehmensübergreifendes "Many-to-Many"-Netzwerk entwickelt, das Daten in Echtzeit erfasst, streamt und automatisch das Datenformat verschiedener IT-Systemen übersetzt, sodass Unternehmen in der Lage sind, über ein maßgeschneidertes Dashboard schnell auf Probleme reagieren zu können.

Abschlusskonferenz am 26. Juni in Hamburg

Am 26. Juni 2019 fand unter dem Titel „The future of logistics data exchange and services“ die AEOLIX-Abschlusskonferenz im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg mit über 120 TeilnehmerInnen statt. Hier wurden die Ergebnisse der dreijährigen Forschung zur Transparenz und Interoperabilität der Lieferkette, an der zwölf Living Labs und 18 europäische Länder beteiligt waren, präsentiert. Die halbtägige Veranstaltung bestand aus hochkarätigen Keynotes, AEOLIX-Partnerpräsentationen zu den Projektergebnissen und einem interaktiven Marktplatz zu den Living Labs. Digitalisierung wurde als eine von zehn Prioritäten der Kommission für 2015-2019 eingestuft und betont, dass es für die Verwirklichung des elektronischen Datenverkehrs von entscheidender Bedeutung sei, dass verschiedene Systeme miteinander verbunden und interoperabel sind.

Die Ziele und wichtigsten Kennzahlen rund um das AEOLIX-Projekt wurden vom AEOLIX-Projektkoordinator ERTICO-ITS Europe vorgestellt, der auch die Geschichte hinter AEOLIX erzählte, die aus der Fragmentierung der Logistik-IT-Systeme und der mangelnden Konnektivität für die logistische Entscheidungsfindung resultierte. Vorgestellt wurden auch die wichtigsten Projektergebnisse wie die AEOLIX-Plattform und damit zusammenhängend das Dashboard, die Toolkits sowie die Connectivity Engine. Außerdem zeigten alle zwölf Living Labs wie das kollaborative Logistikökosystem AEOLIX für ihre spezifischen Anwendungsfälle getestet und validiert wurde.

Gruppenfoto der TeilnehmerInnen der AEOLIX Abschlusskonferenz vor dem Maritimen Museum in Hamburg

 

Die Zukunft der Logistik

Die allgemeinen Auswirkungen auf Gesellschaft, Servicequalität, Effizienz und Zusammenarbeit in der Lieferkette zeigt einen zunehmenden Wandel hin zur Digitalisierung. Die Zukunft der Logistik liegt in der kontinuierlichen Entwicklung des Vertrauens zwischen den Datenkonsumenten, die die Nutzungsrichtlinien des Datenbesitzers voll und ganz akzeptieren müssen. AEOLIX wird die Idee der Dezentralisierung der Datenspeicherung in einem Ökosystem von Daten weiterverfolgen. Um den Datenaustausch zu verwirklichen, müssen alle weiterhin auf verschiedenen Ebenen zusammenarbeiten, von einzelnen Unternehmen bis hin zur internationalen Ebene.

AEOLIX Webseite

AEOLIX Video

AEOLIX Videogeschichten

AEOLIX auf Twitter

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können.