Globaler BürgerInnen-Dialog 2019
© Mission Publiques
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

Automatisierte Mobilität im Gespräch

Österreich beteiligt sich am 6. April 2019 am internationalen BürgerInnen-Dialog

Erste Technologien und Anwendungsfelder automatisierter Mobilität sind bereits heute vorhanden. Damit steht fest: Das Mobilitätssystem und unser aller Mobilitätsverhalten wird sich grundlegend verändern. Gestalten wir diesen Prozess gemeinsam in einem international organisierten Dialog mit mehr als 2000 teilnehmenden BürgerInnen in rund 20 Städten Europas und Nordamerikas.

 

Warum wir Ihre Meinung brauchen

Im Mobilitätssystem der Zukunft spielen die NutzerInnen eine zentrale Rolle. Deshalb fördert AustriaTech den Dialog mit der breiten Öffentlichkeit. Als nationaler Organisator koordiniert AustriaTech sämtliche Aktivitäten in enger Abstimmung mit den lokal teilnehmenden Städten. Die Ergebnisse werden dokumentiert, ausgewertet und in internationalen Vergleich gestellt. Deshalb ist Ihre Meinung wichtig. Wir möchten sicherstellen, dass sie im internationalen Vergleich gehört wird! 

 Logo der Citizens Debate Österreich

 

Interessiert?

Nehmen Sie am Dialog teil und nutzen Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit rund 99 BürgerInnen aus Ihrer Stadt unterschiedliche Fragestellungen und Aspekte bezüglich automatisierter Mobilität zu diskutieren. Dabei ist jede Meinung gefragt – auch die kritischste. Die Ergebnisse werden dokumentiert und im internationalen Kontext ausgewertet. Der Austausch von Wissen, Sorgen, Wünschen und Anregungen zwischen BürgerInnen trägt dazu bei, dass automatisierte Mobilität einen positiven Beitrag für die Mobilität der Zukunft leistet. Wir möchten sicherstellen, dass Ihre Meinung von der Politik und Industrie sowohl in Österreich als auch international gehört wird!

Video mit AustriaTech-Geschäftsführer Martin Russ

 

Informationen zur Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenlos und bedarf keiner spezifischen Vorkenntnisse. Alle Standpunkte, von wohlwollend bis skeptisch, sind willkommen. Im Mittelpunkt steht der Austausch über eine große Bandbreite unterschiedlicher Ansichten. Weitere Informationen zur Teilname finden Sie auf themobilitydebate.net.

 

Austragungsorte

Der Dialog findet in Österreich am 6. April 2019 ganztägig statt.
Gastgebende Städte in Österreich sind:

  • Wien: T-Center St. Marx Rennweg 97-99, 1030 Wien
  • Graz: Technische Universität Graz - Rechbauerstraße 12, 8010 Graz
  • Salzburg: Science City Salzburg Itzling, Jakob-Haringer-Str. 5, 5020 Salzburg
  • Linz: OK Deck OÖ Kulturquartier, OK-Platz 1, 4020 Linz
  • Pörtschach: see:PORT, Hauptstraße 204 (BKS, 2 OG), 9210 Pörtschach am Wörthersee

 Über die teilnehmenden Partner:

  • Die Stadt Wien, vertreten durch die Magistratsabteilung 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung, ist Partner im Rahmen des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität. Die MA 18 erstellt übergeordnete Konzepte und Strategien in den Bereichen Raumplanung und Mobilität als Grundlage für maßgebliche stadtentwicklungspolitische Entscheidungen.

  • Die Holding Graz ist Partner im Rahmen des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität. Als modernes und effizientes Dienstleistungsunternehmen erbringen wir unsere Leistungen für die Menschen und Unternehmen in Graz und der näheren Umgebung. Die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden stehen dabei immer im Mittelpunkt. Mit ihnen arbeiten wir lösungs- und ergebnisorientiert. So gestalten wir gemeinsam unsere Zukunft! Sei es im Bereich des öffentlichen Verkehrs, der Wasser- und Abfallwirtschaft oder im gesamten Stadtraum - wir sind für die BürgerInnen der Stadt Graz da. Wir stellen die Energieversorgung sicher, unterhalten die Freizeit-Betriebe und begleiten die Menschen auf ihrem letzten Weg.

  • Partner des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität in Salzburg ist das Land Salzburg. Es unterstützt den Einsatz innovativer Technologien, die das Verkehrssystem effizienter machen und bei denen die gemeinsame Benutzung der Verkehrsmittel im Zentrum steht. Organisator des BürgerInnen-Dialogs ist die Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Das Forschungsinstitut mit dem Schwerpunkt Internet of Things testet u.a. autonome Minibusse in Salzburg und Niederösterreich.

  • Die Direktion für Straßenbau und Verkehr des Landes Oberösterreich ist Partner im Rahmen des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität. Stattfinden wir die Veranstaltung in Linz. Das Land Oberösterreich ist als Gebietskörperschaft für die Entwicklung verkehrspolitischer Ziele und Strategien verantwortlich, verwaltet 6.000 km Landestraßen und stellt die regionalen Angebote des öffentlichen Verkehrs und Radverkehrs sicher.

  • SURAAA“ (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) ist Partner im Rahmen des BürgerInnen-Dialogs zu Automatisierter Mobilität, der in Pörtschach stattfinden wird. Bislang ist „SURAAA“ in Kärnten das einzige Projekt in Österreich, indem auf vorher festgelegten Teststrecken ein automatisiertes Fahrzeug im täglichen Echtbetrieb als öffentliches Verkehrsmittel eingesetzt wird.

>> News

>> Presse

>> Marketing

Der Dialog ist eine Initiative von "Missions Publiques" und wird in Österreich von AustriaTech koordiniert.

austriatech icon2 140x140

20 Städte in Europa

nehmen teil
austriatech icon3 140x140

Automatisierte Mobilität

im Gespräch
austriatech icon6 140x140

2.000 BürgerInnen

diskutieren weltweit

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können.